Bei Fragen zu Islam Ahmadiyya rufen Sie uns unter der kostenlosen 24/7 Hotline 0800 210 77 58 oder 0800 000 13 25 (türkisch) an.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Muslime, die an den Verheißenen Messias und
Imam Mahdi, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad
Qadiani (as), glauben.

Kontakt:
Bei Fragen und Informationen rund um den Islam und der Ahmadiyya stehen wir Ihnen jederzeit über unser Kontaktformular, via E-Mail oder auch telefonisch unter der kostenlosen Hotline (Festnetz & Mobilfunk in Deutschland) 0800 210 77 58 und für Türkisch-Sprechende unter 0800 000 13 25 zur Verfügung.

Muslime, die an den Verheißenen Messias und Imam Mahdi,
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Organisationen der Ahmadiyya Muslim Jamaat

Organisationsstruktur

Die Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland hat verschiedene Organisationsebenen. Die Basis bilden die örtlichen Gemeinden (Jamaats), die aus den Mitgliedern eines Hauses, Ortsteils oder gar mehrerer Orte (je nach Anzahl der ansässigen Mitglieder) bestehen.

Um die Arbeit zwischen den örtlichen Gemeinden auf regionaler Ebene zu koordinieren, werden diese lokalen Gemeinden zusammengefasst zu Regionen. Auf nationaler Ebene tagt jedes Jahr die beratende Versammlung (Schura), die aus Abgesandten der lokalen Gemeinden und den regionalen Vertretern besteht. In einem Intervall von drei Jahren wird während der beratenden Versammlung der Vorsitzende der Gemeinde für Deutschland gewählt, und das Wahlergebnis anschließend dem Khalifa zur Genehmigung vorgelegt.

In der Gemeinde gibt es auf nationaler und örtlicher Ebene verschiedene Abteilungen, die von Sekretären geleitet werden: Als Beispiel seien hier einige aufgeführt: Taleem (religiöse und weltliche Bildung), Tarbiyyat (religiöse Erziehung), Amur-e-A’ama (allgemeine Angelegenheiten), Sami-Basri (Audiovisuelle Medien), Jaidad (Liegenschaftsangelegenheiten), Maal (finanzielle Angelegenheiten), Tasneef (Publikation) und Tabligh (friedliche Aufklärung über den Islam). Diese existieren auf jeder Organisationsebene der Gemeinde.

Sekretäre verschiedener Abteilungen auf nationaler Ebene werden in der jährlichen beratenden Versammlung alle drei Jahre durch Wahlen bestimmt. Die Gesamtheit dieser Sekretäre bildet die "National Aamla“ (nationales Exekutivkomitee). Diese Abteilungen existieren auch auf der örtlichen Ebene und heißen dort "Local Aamla“.

Weltweit ist die Ahmadiyya Muslim Jamaat in ca. 189 Ländern vertreten. In Deutschland gibt es in 180 Städten und Ortschaften örtliche Gemeinden, die in 24 Regionen organisiert sind. Die etwa 30.000 Ahmadis sind vorwiegend pakistanischer Abstammung, es gibt auch etwa 200 Deutsche, zudem zahlreiche Türken, Araber, Afrikaner und Angehörige anderer Nationen. Religiös betreut werden sie derzeit von zehn Imamen (Theologen).

Unterorganisationen

Hadhrat Mirza Bashir-ud-Din Mahmood Ahmad, Khalifatul Massih II.ra, gründete für die Jamaat verschiedene Unterorganisationen, die die Mitglieder je nach Alterstufe und Geschlecht erfassen. Das Ziel der Unterorganisationen ist es, für die spirituelle, körperliche und gesellschaftliche Entwicklung ihrer Mitglieder zu sorgen. Die Unterorganisationen arbeiten für sich und entwickeln altersspezifische Programme von den Mitgliedern für die Mitglieder. Diese Tätigkeiten werden von den Mitgliedern der Unterorganisationen ausgeführt.

Lajna Imaillah

Die Lajna Imaillah wurde am 25. Dezember 1922 von Hadhrat Mirza Bashiruddin Mahmood Ahmad, Khalifatul Massih II.ra, auf Anregung seiner Frau Amatul-Hai hin gegründet. Diese Frauenorganisation arbeitet selbstständig, indem sie jeweils über eine eigene Präsidentin auf örtlicher und nationaler Ebene verfügt.

Der Zweck der Gründung war die Bildung der Frauen in religiöser Hinsicht und die beste Erziehung und Bildung der Kinder durch ihre Mütter. Dementsprechend verfügt die Lajna Imaillah über eigene Abteilungen für Bildung, Erziehung, Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen etc.

Khuddam-ul-Ahmadiyya und Atfal-ul-Ahmadiyya

Die Khuddam-ul-Ahmadiyya wurde 1938 von Hadhrat Khalifatul Massih II.ra gegründet. Ihr zugeordnet ist die Atfal-ul-Ahmadiyya. Die Mitglieder der Atfal-ul-Ahmadiyya sind die "Tifl“, Jungen im Alter von 6 bis 14 Jahren. Die Khuddam-ul-Ahmadiyya umfasst männliche Jugendliche im Alter von 15 bis 40 Jahren, die "Khadim“ (Gehilfe) genannt werden.

Der Präsident dieser Jugendorganisationen wird "Sadr“ (Leiter) genannt. Dieser wird in der jährlich stattfindenden Beratenden Versammlung auf zwei Jahre gewählt. Ähnlich der Organisationsstruktur der "Jamaat“ (Gemeinde) existieren auf örtlicher und regionaler Ebene "Qaideen“ (Leiter), die wiederum Teilnehmer der Beratenden Versammlung sind.

Ansarullah

Die Ansarullah ist die Organisation der Männer über 40 Jahren; der Begriff "Ansar“ bedeutet "Helfer“. Diese ist genauso organisiert und strukturiert wie die Khuddam-ul-Ahmadiyya, lediglich die Amtsbezeichungen auf regionaler und örtlicher Ebene unterscheiden sich ("Zaim Ilaqa und Zaim“). Der Präsident der Organisation heißt gleichfalls "Sadr“.

Aktuelle Literatur

Sheikh Abdul Qadir Sudagarh
Hadhrat Mirza Bashir Ahmad (ra)
Verschiedene Autoren
Verschiedene Autoren
Sheikh Nasir Ahmad
Dr. Mohammad Dawood Majoka
Sheikh Abdul Qadir Sudagarh
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Tahir Ahmad (rh)
MTA TV Livestream Unsere Moscheen in Deutschland Der Heilige Koran
Google+