Kostenlose 24/7 Info-Hotlines: 0800 210 77 58 (deutsch), 0800 000 13 25 (türkisch) oder 0800 589 33 82 (arabisch).

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Muslime, die an den Verheißenen Messias und
Imam Mahdi, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad
Qadiani (as), glauben.

Kontakt:
Bei Fragen und Informationen rund um den Islam und der Ahmadiyya stehen wir Ihnen jederzeit über unser Kontaktformular, via E-Mail oder auch telefonisch unter der kostenlosen Hotline (Festnetz & Mobilfunk in Deutschland) 0800 210 77 58 (deutsch), 0800 000 13 25 (türkisch) und 0800 589 33 82 (arabisch) zur Verfügung.

Muslime, die an den Verheißenen Messias und Imam Mahdi,
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Saudi Arabien – Verfolgung der Ahmadiyya Muslim Jamaat dauert an

Datum: 24. März 2008

In einem kürzlich veröffentlichten Bericht ist die anhaltende Verfolgung der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Saudi-Arabien hervorgehoben worden. Es wird berichtet, dass die saudische Regierung versucht, ihr Bildungssystem durch die Ausgabe neuer Schulbücher zu modernisieren, in denen die Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat als Ketzer beschrieben werden.

Es ist sehr bedauerlich, dass die saudische Regierung, die sich eine islamische Regierung nennt, tatsächlich unislamisch handelt. Der Heilige Prophet Muhammad (Friede sei mit ihm) lehrte, dass niemand das Recht dazu hat, eine andere Person als nicht-muslimisch zu bezeichnen. Andernfalls sei diese Person selbst als Nicht-Muslim anzusehen. Dennoch verstößt die saudische Regierung in ihrer Schulliteratur gegen diese grundlegende Lehre des Begründers des Islams, um ihre Politik der religiösen Ausgrenzung zu betreiben.

Abid Khan, der internationale Presse-Sekretär der Ahmadiyya Muslim Jamaat, sagte:

„Es ist sehr enttäuschend, dass die saudische Regierung die Ahmadiyya Muslim Jamaat weiterhin als ketzerisch einstuft. Die Ahmadiyya Muslim Jamaat ist die einzige Gruppierung des Islam, die den Anspruch darauf erhebt, die wahre Botschaft des Heiligen Propheten Muhammad (Friede sei mit ihm) von Frieden, Integration und Geduld wahrheitsgemäß zu praktizieren und predigen.“

Ahmadi-Muslime leiden seit vielen Jahren unter Verfolgungen in Saudi-Arabien.

Diese verstärkten sich Ende 2005 und Anfang 2006, als die saudischen Behörden eine landesweite Kampagne zur Verhaftung und Abschiebung der Ahmadis – allein aufgrund ihres Glaubens – starteten.

Sarah Leah Whitson, die Direktorin im Nahen Osten von Human Rights Watch, sagte:

„Die Verfolgung der Ahmadis aufgrund ihres Glaubens durch die saudische Regierung macht Saudi-Arabien zu einem Synonym für religiöse Intoleranz.“

Es ist zu hoffen, dass die saudischen Behörden die offene und verdeckte Verfolgung der Ahmadiyya Muslim Jamaat beenden und gemäß den wahren Lehren des Islams den Anhängern aller Glaubensrichtungen erlauben, friedlich miteinander zu leben.

Veröffentlicht durch die:
Pressestelle der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland
Telefon: 0163 - 302 74 73
E-Mail: presse@ahmadiyya.de

Aktuelle Literatur

Dr. Mohammad Dawood Majoka
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Verschiedene Autoren
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Verschiedene Autoren
Amataul Hafeez Aabida Zeervi
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
MTA TV Livestream Unsere Moscheen in Deutschland Der Heilige Koran