Bei Fragen zu Islam Ahmadiyya rufen Sie uns unter der kostenlosen 24/7 Hotline 0800 210 77 58 oder 0800 000 13 25 (türkisch) an.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Muslime, die an den Verheißenen Messias und
Imam Mahdi, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad
Qadiani (as), glauben.

Kontakt:
Bei Fragen und Informationen rund um den Islam und der Ahmadiyya stehen wir Ihnen jederzeit über unser Kontaktformular, via E-Mail oder auch telefonisch unter der kostenlosen Hotline (Festnetz & Mobilfunk in Deutschland) 0800 210 77 58 und für Türkisch-Sprechende unter 0800 000 13 25 zur Verfügung.

Muslime, die an den Verheißenen Messias und Imam Mahdi,
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Islamisches Weltoberhaupt verurteilt muslimische Führer und Geistliche für die Irreleitung der islamischen Welt

Datum: 04. Juli 2014

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba) verurteilt ebenso den neuen Anti-Islam-Film und sagt Muslimen, dass sie in friedvoller Weise und durch das Sprechen von Gebeten (Durud) für den Heiligen Propheten (saw) darauf antworten sollen.

Das weltweite Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, der fünfte Kalif, Seine Heiligkeit, Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba), nutzte seine erste Freitagsansprache des diesjährigen Ramadhans, um an die islamische Welt zu appellieren, in sich den Geist der Rechtschaffenheit freizusetzen.

Am 4. Juli 2014 sagte der Kalif (aba) - von der Bait-ul-Futuh Moschee in London aus, dass es sehr zu bedauern sei, dass die Mehrheit der muslimischen Führer und Geistliche die moralischen Standards, die der Islam einfordert, nicht beibehielten. Stattdessen wären sie von politischen Motiven und einem Wunsch nach Macht vereinnahmt. Seine Heiligkeit (aba) sagte, dass dem Fasten kein Nutzen sei, wenn es nicht durch Rechtschaffenheit und Gottesfurcht begleitet werde.

Seine Heiligkeit (aba) verurteilte die sogenannten muslimischen Führer und Geistliche, die muslimische Jugendliche dazu aufrufen, in Kriegen zu kämpfen und diese vollkommen irreleiten, indem sie behaupten, dass sie damit die religiöse Pflicht des Dschihad erfüllen würden.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba) sagte: "Die muslimischen Führer und die sogenannten Geistlichen sind nicht rechtschaffen oder gottesfürchtig, was dazu führt, dass diejenigen, die unter ihrem Einfluss sind, vollkommen irregeführt werden. Die Geistlichen drängen junge Menschen, die es nicht besser wissen, in Richtung des Bösen und der Grausamkeit, indem sie fälschlicherweise behaupten, sie in Richtung Gott zu führen wollen."

Seine Heiligkeit (aba) fuhr fort: „Niemand leitet diese Jugendlichen oder die breitere muslimische Gemeinschaft dazu, dass solch eine Grausamkeit weder rechtschaffen noch gerecht ist. Was sie tun, ist nicht Dschihad, da Mord und Blutvergießen nur von Gott wegführen können."

Der Kalif (aba) sagte, dass Mord, Grausamkeit und jede Art von Ungerechtigkeit vollkommen gegen die Lehre des Islam seien. Er sagte, dass Gott der Allmächtige solchen Gruppen niemals ein Kalifat gewähren würde.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba) sagte: "Könnte Allah jemals solch bösen Menschen erlauben, ein Kalifat zu errichten und Seine Repräsentanten auf Erden zu sein? Könnte derjenige Gott, der ein barmherziger Gott ist Tyrannen und ihre Grausamkeiten unterstützen? Niemals!"

"Könnte derjenige Gott, der den Heiligen Propheten Muhammad (saw) als Barmherzigkeit für die Menschheit sandte, Grausamkeit auf Erden im Namen seines gesegneten Propheten bestehen lassen? Niemals!"

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba) sagte, dass es in dieser Ära nur ein wahres Kalifat gäbe und es jenes Kalifat sei, dass durch die Ahmadiyya Muslim Jamaat geführt werde. Es sei dasselbe Kalifat, das durch den Heiligen Propheten Muhammad (saw) zu seinen Lebzeiten vorausgesagt worden war.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba) sagte: "Gemäß den Prophezeiungen des Heiligen Propheten Muhammad (saw) wird das wahre Kalifat in dieser Zeit, das Kalifat sein, das dem Verhießenen Messias (as) folgen und mit der Hilfe und Unterstützung Allahs errichtet wird. Neben diesem wahren Kalifat ist jeder andere Anspruch falsch. Solche Ansprüche werden nur erhoben um weltliche Macht zu gewinnen und fälschlicherweise Regierungen im Namen der Religion zu übernehmen."

Seine Heiligkeit (aba) sagte, dass es nur einen Weg für die islamische Welt gebe, um aus dem derzeiten Zustand der Konflikte und Verzweiflung herauszutreten, nämlich indem sie den Begründer der Ahmadiyya Muslim Jamaat als den Verheißenen Messias und Imam Mahdi (as) akzeptiert.

Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba) sagte: "Wenn, anstatt sich dem Verheißenen Messias (as) entgegenzustellen, die muslimische Gemeinschaft sich zusammenschließen würde, um zu helfen seine Mission voranzutreiben, dann würde die Rastlosigkeit, die unter den Muslime in jedem islamischen Land herrscht, verschwinden. Das Chaos, der Unfriede und die andauernden Streitigkeiten untereinander würden sich in Liebe und Harmonie verwandeln."

Seine Heiligkeit (aba) nutzte außerdem seine Ansprache, um einen Anti-Islam-Film zu verurteilen, der zur selben Zeit in den Vereinigten Staaten und Deutschland veröffentlicht werden soll. Er sagte, dass Ahmadi-Muslime auf diese Provokation in gesetzestreuer und friedvoller Art antworten sollten. Er fügt hinzu, dass Ahmadi-Muslime ständig Gebete für den Heiligen Propheten (saw) sprechen sollten.

Video der vollständigen Freitagsansprache vom 04.07.2014 mit deutscher Übersetzung

Veröffentlicht durch die:
Pressestelle der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland
Telefon: 0163 - 302 74 73
E-Mail: presse@ahmadiyya.de

Aktuelle Literatur

Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Dr. Mohammad Dawood Majoka
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Verschiedene Autoren
Verschiedene Autoren
Verschiedene Autoren
Hadhrat Mirza Nasir Ahmad (rh)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Verschiedene Autoren
Maulana Ataul-Mujeeb Rashid
Hadhrat Mirza Bashir ud-Din Mahmud Ahmad (ra)
MTA TV Livestream Unsere Moscheen in Deutschland Der Heilige Koran