Bei Fragen zu Islam Ahmadiyya rufen Sie uns unter der kostenlosen 24/7 Hotline 0800 210 77 58 oder 0800 000 13 25 (türkisch) an.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Muslime, die an den Verheißenen Messias und
Imam Mahdi, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad
Qadiani (as), glauben.

Kontakt:
Bei Fragen und Informationen rund um den Islam und der Ahmadiyya stehen wir Ihnen jederzeit über unser Kontaktformular, via E-Mail oder auch telefonisch unter der kostenlosen Hotline (Festnetz & Mobilfunk in Deutschland) 0800 210 77 58 und für Türkisch-Sprechende unter 0800 000 13 25 zur Verfügung.

Muslime, die an den Verheißenen Messias und Imam Mahdi,
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Der Islam gehört zu Deutschland!

Datum: 16. März 2018

Die Aussage des Innenministers ist missverständlich, polarisierend und falsch.

Der neu ernannte Innenminister, Herr Seehofer (CSU), hat mit seiner Aussage "der Islam gehört nicht zu Deutschland" eine breite Debatte ausgelöst. Die Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland betrachtet diese als irreführend, falsch und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt schädlich.

Deutschland ist ein säkularer Staat. Entsprechend gehört Deutschland keiner Religion an. Menschen aller Religionen gehören selbstverständlich Deutschland an. Mit diesen Menschen sind auch deren Religionen und Ansichten ein Teil Deutschlands.

Wir sind dankbar, dass die Bundeskanzlerin, und weitere Mitglieder der Bundesregierung, sich öffentlich von dieser Aussage des Innenministers distanziert haben.

Missverständliche Aussagen, zudem jene die einen Teil der Bevölkerung stigmatisieren und eine nicht nützliche Debatte auslösen, können nur polarisieren und die Bevölkerung weiter spalten. Auch die Relativierung der Aussage durch "aber die Muslime gehören zu Deutschland" ändert nichts an ihre Wirkung.

Es ist eine Tatsache, dass die jüdischen und christlichen Religionen nicht allein Deutschland geprägt haben. Islam hat in Folge des Austauschs über Andalusien und zur Zeit der Kreuzzüge, durch Beziehungen zwischen deutschen Kaisern und muslimischen Ländern vielfach die deutsche Sprache und Kultur beeinflusst. Dass dieser Einfluss kleiner ist als der einiger anderer Religionen, ist eine Selbstverständlichkeit, die nicht immer wiederholt zu werden braucht.

Als aktive Teilnehmer der deutschen Islamkonferenz hoffen wir, dass der Innenminister sich als Vertreter aller Menschen in Deutschland betrachtet.

Veröffentlicht durch die:
Pressestelle der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland
Telefon: 0163 - 302 74 73
E-Mail: presse@ahmadiyya.de

Aktuelle Literatur

Hadayatullah Hübsch
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Verschiedene Autoren
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Dr. Mohammad Dawood Majoka
Hadhrat Mirza Tahir Ahmad (rh)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
MTA TV Livestream Unsere Moscheen in Deutschland Der Heilige Koran