Kostenlose 24/7 Info-Hotlines: 0800 210 77 58 (deutsch), 0800 000 13 25 (türkisch) oder 0800 589 33 82 (arabisch).

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Muslime, die an den Verheißenen Messias und
Imam Mahdi, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad
Qadiani (as), glauben.

Kontakt:
Bei Fragen und Informationen rund um den Islam und der Ahmadiyya stehen wir Ihnen jederzeit über unser Kontaktformular, via E-Mail oder auch telefonisch unter der kostenlosen Hotline (Festnetz & Mobilfunk in Deutschland) 0800 210 77 58 (deutsch), 0800 000 13 25 (türkisch) und 0800 589 33 82 (arabisch) zur Verfügung.

Muslime, die an den Verheißenen Messias und Imam Mahdi,
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Zusammenarbeit der Religionen

Autor: Hadhrat Mirza Tahir Ahmad (rh)

Hinsichtlich der zwischenreligiösen Beziehungen geht der Islam noch einen Schritt weiter, indem er erklärt:

„Es soll euch die Feindseligkeit eines Volkes, so es euch an der Heiligen Moschee hinderte, nicht dazu verführen, sie mit Unbilligkeit zu behandeln. Und helfet einander in Rechtschaffenheit und Frömmigkeit; doch helfet einander nicht in Sünde und Übertretung.“ (5:3)

Der Quran erlaubt es den Muslimen nicht, selbst solchen Feinden mit Ungerechtigkeit zu begegnen, die sich ihnen gegenüber eines Angriffs aufgrund religiöser Feindschaft schuldig gemacht haben.
Wir wenden uns nun der Gruppe jener Nichtgläubigen zu, über die nicht bekannt war, ob sie bei Feindseligkeiten gegenüber Muslimen irgendeine tatsächliche Rolle spielten. Der Heilige Quran sagt über sie:

Vielleicht wird Allah Liebe setzen zwischen euch und denen unter ihnen, mit denen ihr in Feindschaft lebt; denn Allah ist allmächtig und Allah ist allverzeihend, barmherzig. Allah verbietet euch nicht, gegen jene, die euch nicht bekämpft haben des Glaubens wegen und euch nicht aus euren Heimstätten vertrieben haben, gütig zu sein und billig mit ihnen zu verfahren; Allah liebt die Billigkeit Zeigenden.“ (60: 8- 9)

Muslimen wird auch gelehrt, das Volk der Schrift einzuladen und mit ihnen für die Verbreitung der Botschaft der Einheit Gottes zusammen- zuarbeiten - eine Glaubensvorstellung, die von ihnen geteilt wird. Die Tragweite des nachstehenden Verses liegt darin, den Punkt der Gemeinsamkeit zu betonen sowie darin, zum Wohl der Menschheit gemeinsam einen Plan zu entwerfen, anstatt die Bereiche der Unterschiedlichkeiten zu betonen, was nur Zwietracht zur Folge hat.

Sprich: O Volk der Schrift, kommt herbei zu einem Wort, das gleich ist zwischen uns und euch: dass wir keinen anbeten denn Allah und dass wir Ihm keinen Nebenbuhler zur Seite stellen und dass nicht die einen unter uns die anderen zu Her- ren nehmen statt Allah. Doch wenn sie sich abkehren, dann sprecht: Bezeugt, dass wir uns (Gott) ergeben haben.“ (Sura 3 Al-Imran, Vers 65)

Quelle: https://ahmadiyya.de/bibliothek/art/islam-antworten-auf-die-fragen-unserer-zeit/

Aktuelle Artikel

von Hadhrat Mirza Tahir Ahmad (rh)
von Hadhrat Mirza Tahir Ahmad (rh)
von Hadhrat Mirza Tahir Ahmad (RH)
von Prof. Amtul Razzaq Carmichael, Großbritannien und Aizaz Khan, Kanada
von Hadayatullah Hübsch

Aktuelle Literatur

Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadayatullah Hübsch
Verschiedene Autoren
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
MTA TV Livestream Unsere Moscheen in Deutschland Der Heilige Koran