Bei Fragen zu Islam Ahmadiyya rufen Sie uns unter der kostenlosen 24/7 Hotline 0800 210 77 58 oder 0800 000 13 25 (türkisch) an.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Muslime, die an den Verheißenen Messias und
Imam Mahdi, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad
Qadiani (as), glauben.

Kontakt:
Bei Fragen und Informationen rund um den Islam und der Ahmadiyya stehen wir Ihnen jederzeit über unser Kontaktformular, via E-Mail oder auch telefonisch unter der kostenlosen Hotline (Festnetz & Mobilfunk in Deutschland) 0800 210 77 58 und für Türkisch-Sprechende unter 0800 000 13 25 zur Verfügung.

Muslime, die an den Verheißenen Messias und Imam Mahdi,
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Kapitalismus und Zinsen

Es ist an der Zeit, uns vor Augen zu führen, dass in dieser vom Wettbewerb geprägten Welt, die Wirtschaft aufgrund des kapitalistischen Systems ins Schwanken gerät. Deswegen sollte der vermeintliche Sieg des Kapitalismus über den Kommunismus nicht so sehr zum Frohlocken verleiten. Man sollte sich auf Überraschungen gefasst machen, denn auch der Kapitalismus birgt schwerwiegende Fehler! Jedes Finanzsystem, das sich auf (Wucher-)Zinsen stützt, wird zu einer globalen wirtschaftlichen Krise führen.

Ich möchte diesen Aspekt nicht detailliert ausführen. Sie alle, sowohl die Gäste als auch die Gastgeber, sind durchaus gebildet und intelligent und so hoffe ich, dass Sie die folgende Botschaft bereits verstanden haben, dass der ärgste Feind der Welt ein auf Zinsen gestütztes Wirtschaftssystem ist.

Es ist das kapitalistische System, das die Welt immer und immer wieder in universelle Finanzkrisen stürzt, die letztendlich in Weltkriegen enden. Dies kann nicht verleugnet werden – es ist unmöglich, diese Tatsache zurückzuweisen. Gehen Sie zurück in die Geschichte des ersten Weltkrieges; beachten Sie neben der Geschichte auch die Hintergründe für den ersten und zweiten Weltkrieg. Sie werden stets eine vorangegangene Wirtschaftskrise beobachten können – ein unmittelbares Ergebnis des auf Zinsen gestützten Kapitalismus. Dadurch kommt es zur Verwüstung des Friedens und der Sicherheit, der Industrie und des Handels. Dies wird nicht gesehen, weil man kurzsichtig ist. Die Kurzsichtigkeit ist die Konsequenz des eigenen Egoismus und der persönlichen mittelfristigen Interessen. Das ist die widerlichste Rolle, die der Egoismus im Leben des Menschen spielt. Er verlangt „hier und jetzt“ nach einer Sache, ohne sich um die Folgen zu kümmern, die sein Vorgehen für die Zukunft des Menschen haben wird.

Ich möchte mich zwar kurz fassen, aber das Thema ist sehr umfassend und Sie sollen von dem, was ich sage, überzeugt sein. Andernfalls hat mein Aufruf „Rückkehr zu Gott“ keinen Zweck.

Geld vermehrt sich nicht eigenständig!

Sie befinden sich auf der falschen Seite des abzusägenden Astes - er wird unvermeidlich, zusammen mit Ihnen, in die Tiefe stürzen. Sie werden dieses Geschehen schon mehrmals verfolgt haben. Morgen wird es erneut passieren, wenn nicht zuvor erkannt wird, was für eine Torheit es ist, die Fehler, die immer zu Weltkriegen geführt haben, zu wiederholen. Eine mögliche Verbesserung, auch ein diesbezüglicher Versuch, der Weltwirtschaft liegt zum jetzigen Zeitpunkt außerhalb des Machtbereichs von Ökonomen und Politikern.

Dieser Zustand ist darauf zurückzuführen, dass das gesamte globale System von der kapitalistischen Zinsphilosophie untermauert wird, die sich ihrerseits auf der falschen Vorstellung begründet, dass angehäuftes Geld im ruhenden Zustand wachsen muss. Dabei wird vergessen, dass Geld sich ohne das Zutun von menschlicher Arbeitskraft nicht vermehren kann. Geld kann sowohl an Wert gewinnen als auch verlieren und dieser zweite Aspekt – diese zweite Realität – hat sich noch nicht in den Köpfen der Weltökonomen festgesetzt. Sie gehen weiterhin mit Geld so um, als müsse es sich eigenständig vermehren.

Hiermit wird begründet, dass alles, was man selbst bei der Bank deponiert, zum eigenen Vorteil und jegliche Kredite, die man bei der Bank aufnimmt, zu ihren Gunsten anwachsen. Dies geschieht aber ohne Gerechtigkeit, weil die leihende Hand mächtiger als die empfangende Hand ist. Folglich sind im kapitalistischen System die Geldinstitute ausschlaggebend; die Gesellschaft als empfangende Hand ist also immer die Leidtragende. Auch dieses Sachgebiet müsste ausführlich erarbeitet werden, wozu aber die Zeit fehlt.

Anleihen aus der Zukunft

Zusammenfassend versichere ich Ihnen, dass es für die Menschheit keine Hoffnung gibt, solange die globale Wirtschaft sich auf dieses Zinskonzept stützt. Es ist nicht Pessimismus, der hier spricht, sondern die Realität!
Führen Sie sich einmal vor Augen, was Sie sich selbst, Ihren Mitmenschen, Ihrer Wirtschaft und Ihrer eigenen Zukunft antun, indem Sie Ihren Bürgern die Möglichkeit geben, Geld, welches sie noch gar nicht verdient haben, auszugeben. Dies geschieht als Anleihe aus Ihrer Zukunft und zu welch hohem Preis! So funktioniert das gängige System der Weltwirtschaft. Durch Geldinstitute wird dem Menschen die Möglichkeit gegeben, Geld zu leihen – aber nicht von den Banken- sondern von der eigenen Zukunft. Er muss den Banken die Summe, die er geliehen hat (und noch mehr), von seinem zukünftig zu verdienenden Gehalt zurückzahlen. Seine Anleihen vervielfachen sich und damit auch seine Rückzahlungsverpflichtungen.

Wenn Sie einen Querschnitt durch eine solche Gesellschaft (d.h. die gesamten westlichen und die anderen ihr untergeordneten Wirtschaftsysteme) betrachten, so werden Sie erkennen, dass diese auf folgendem Wege reicher und blühender werden:
Banken verleihen Geld an diejenigen, die es ausgeben und so ihre Kaufkraft steigern. Diese Steigerung der Kaufkraft führt zunächst zur Ankurbelung der Industrie, zu einer florierenden Wirtschaft und einem augenscheinlichen Boom wirtschaftlicher Aktivität.
Jedermann ist nun glücklich. Rufe wie: "Ich möchte einen Kühlschrank – Ich möchte eine Tiefkühltruhe – Ich eine Mikrowelle“, werden laut. "Es ist nicht möglich, diese Dinge durch die momentanen Einkünfte zu erwerben, also werde ich durch die Banken Geld von meiner eigenen Zukunft leihen und zu welchem Preis! Ich werde hundert Dollar ausleihen und werde in der Zukunft drei-, vier- fünfhundert oder noch mehr Dollar zurückzahlen“.

Der Kollaps solcher Wirtschaften

Dann kommt die Zeit, wo das gesamte System gesättigt ist. Die Banken sind nicht in der Lage, Kredite zu vergeben, solange sie nicht Geld zurück gezahlt bekommen.
Zusätzlich kommt hinzu, dass die Einkommen in Zeiten der Inflation einbrechen: meist ist man, wenn man sich gerade etwas geliehen hat, imstande sein Einkommen etwas zu erhöhen; doch während der Rückzahlung kommt es zur Senkung der Löhne. Die zurückzuzahlende Schuld übersteigt plötzlich die ursprünglich empfangene Summe um ein Vielfaches!

In solchen Situationen kommt es zum Kollaps von Wirtschaftsystemen - es ist unmöglich, sie aufrechtzuerhalten. Industrieeinheiten werden stillgelegt, große Einkaufszentren werden geschlossen und überall herrscht Schwerfälligkeit. Nur eine Ausweitung der Märkte – in den Rest der Welt – kann abhelfen, da das gängige System es unmöglich macht, die Wachstumsrate des Binnenmarktes aufrechtzuerhalten. Im wissenschaftlichen Jargon wird dies auch als dialektischer Marxismus bezeichnet. Marx hat dieses Thema nicht als solches betrachtet, aber er lehnte einen auf Zinsen begründeten Kapitalismus ab und vielleicht war das, seinem Verständnis der Dinge entsprechend, auch der Grund, warum er dann den Kapitalismus in all seinen Erscheinungsformen zurückwies. Aber da er heute nicht das vorrangige Thema ist, werde ich die Diskussion an dieser Stelle abbrechen!

Die verzweifelte Suche nach neuen Märkten     

Worauf ich Ihre Aufmerksamkeit nun richten möchte, ist dass, wenn immer sich Wirtschaftssysteme im letzten Stadium der Krise befinden, ihre Regierungen verzweifelte Bemühungen unternehmen, ihre Märkte im Ausland zu erweitern. Es folgt ein Wettlauf, in dessen Verlauf bitterer Neid entsteht. Ehemalige Freunde, Leute, die einst zur selben politischen Gruppierung gehörten, sind nicht länger vertrauenswürdig, weil Politik unmoralisch –säkular – ist und das nationale Interesse überwiegt. Jedes andere Interesse wird auf dem Altar des Eigeninteresses geopfert.

Wenn man nun nach ausländischen Märkten sucht, leiden zur selben Zeit fast alle anderen Wirtschaftssysteme auch unter dem gleichen Problem, weil sich eine wirtschaftliche Krise nicht nur in einzelnen Ländern, sondern im großen Rahmen auf der gesamten Welt entwickelt. Was jetzt folgt, ist ein wahnsinniger Wettlauf um die Eroberung der ausländischen Märkte und falls diese derart ausgelaugt sind, dass sie bei der Aufrechterhaltung der eigenen Wirtschaft nicht behilflich sein können, wird die Krise um das Doppelte verschärft und die Situation kann schneller als gedacht außer Kontrolle geraten.

Der unvermeidbare Weltkrieg

Ein dritter Weltkrieg als solcher kann dann durch kein noch so geschicktes politisches Jonglieren abgewendet werden. Falls jemand glaubt, dies könne gelingen, so bedauere ich ihn! Die vor Ihnen präsentierten nackten Tatsachen weisen jede Vorstellung zurück, die den Anspruch erhebt, durch politische Geschicklichkeit Weltfrieden oder Gerechtigkeit und Fairness in den menschlichen Angelegenheiten etablieren zu können.

Ehrliche Politiker!?

Die Wirtschaft ist es, die vorherrschen –diktieren- wird und ein ehrlicher Politiker wird es nicht vermögen, seine Stellung in seinem Heimatland zu behalten, wegen des "Verbrechens“ seiner Ehrlichkeit. Er wird gehen müssen, weil er mit seinem Gewissen keinen Kompromiss hat schließen können; seine Stelle wird von unehrlichen Leuten eingenommen werden.

Die eigene Verbesserung an erster Stelle

Auf diesen Sachverhalt möchte der heilige Koran aufmerksam machen. Er sagt, "Ruft die Welt zu den Wegen Allahs – zu Allahs Eigenschaften“. Aber wenn man dies tun möchte, muss man zuallererst sich selbst verbessern! Man sollte, im Namen Allahs, nicht an die Menschheit appellieren, zu ihm zurückzukehren, wenn man selbst von ihm entfernt ist.

Schauen Sie sich die gewichtigen Erklärungen von Präsidenten der großen Weltmächte in der Vergangenheit und heute an. Sie sprechen von großartigen Dingen –sie reden über "Weltfrieden“ oder über "Gerechtigkeit“ –aber sind sie auch innerhalb ihrer eigenen Länder gerecht?

Gibt es Frieden in ihren eigenen Ländern? Falls sie in Aufruhr sind, die Kriminalität nicht mehr zu zügeln ist, wenn es auf den Straßen keinen Frieden mehr gibt und der Friede in allen Häusern zerbrochen am Boden liegt, dann ist jeglicher Anspruch, die Menschen zu Frieden und zu Gott rufen zu wollen, ein hohler und bedeutungsloser Anspruch – wenn nicht gar ein Schwindel! Es ist beides! Es ist ein bedeutungsloser Anspruch und gleichzeitig ein großer der Welt vorgespielter Schwindel. Die erste Bedingung, die man gemäß dem heiligen Koran erfüllen muss, um die Welt zu Allah –zu seinen Eigenschaften- rufen zu können, ist: diese Eigenschaften in seinem eigenen Verhalten und Benehmen zu zeigen.

Ist dies möglich? Das ist der springende Punkt – ist es heutzutage möglich? Behalten Sie alle Faktoren, die ich eben in Ihr Blickfeld gerückt habe, im Auge und finden Sie selber eine Antwort. Das ist nicht Pessimismus! Um Gottes Willen, bitte missverstehen Sie mich nicht – das ist bis zum Äußersten betriebener Realismus. Es ist etwas Unvermeidbares – es ist unmöglich, das Gesicht der Erde zu verändern ohne die ebengenannten Gewalten und Faktoren in Betracht gezogen zu haben.

Die "Mafia" des Kapitalismus

Die erste Frage, mit der sich befasst werden muss, ist, wie man die Wirtschaft reformiert, sodass die Krise des eigenen Landes nicht in die restliche Welt getragen wird? Das Problem liegt nicht nur im System des Kapitalismus selbst, sondern auch in den "Kindern des Kapitalismus“ – den "Geldmafias“, die im Laufe der Zeit unter kapitalistischen Regierungen oder in Wirtschaftssystemen entstehen. Wenn Geld zum allerhöchsten Gut und Materialismus zum erklärten Lebensziel wird, wenn man darüber hinaus nichts mehr sieht, dann hat die eigene Selbstsucht entschlossener denn je die Kontrolle über den Menschen übernommen und er kümmert sich überhaupt nicht mehr um irgendwelche Werte.

Dann wachsen diese "Mafias“ im Namen der modernen Musik, im Namen des modernen Strebens nach Vergnügen, unter diesem oder jenem Vorwand und machen den Menschen süchtig nach falschen Standards, die im realen Leben nicht aufrechterhalten werden können. Das ist ein weiterer Aspekt dieses Problems, und kombiniert mit dem, was ich Ihnen bereits erzählt habe, zerstört diese Haltung menschlichen Frieden und eventuelle Aussichten auf Frieden in der Zukunft.

Diese "Mafias“ sind sehr machtvoll! Sie verdrehen absichtlich den Geschmack, damit ihre absolute Kontrolle über diesen Bereich der Wirtschaft andauert. Die Verdrehung des gesellschaftlichen Geschmacks bis zu einem Grad, den nicht die gesamte Gesellschaft erreichen kann, lädt die Kriminalität, den Aufruhr und die Zerschlagung des Friedens dazu ein, innerhalb Ihrer Wohnungen, Straßen und Städte zu wüten.

Genau dies passiert im Augenblick mit Ihnen, warum können Sie diesen Zustand nicht sehen? Sie befinden sich auf einem Boot, das sich auf einen Abgrund zubewegt - einem Wasserfall! Einmal erreicht, wird es kein Entrinnen mehr geben! Um Gottes Willen, öffnen Sie Ihre Augen angesichts dieser Realitäten. Ohne eine Rückkehr zu Gott gibt es überhaupt keine Hoffnung.

Verringern Sie Ihren Lebensstandard!

Das erste Kriterium für einen Politiker, der diese Probleme lösen möchte, ist die Fähigkeit, eine Sache beim Namen nennen, die Wahrheit sagen zu können. Eine simple Bedingung, die aber sehr schwer einzuhalten ist!
Wenn ein Politiker weiß, dass die Anhebung von Standards ab einem bestimmten Punkt von der Wirtschaft nicht mehr getragen werden kann, außer auf Kosten der Moral, so sollte er sein Volk zu einem niedrigeren Lebensstandard zurückführen. Dies ist nicht nur möglich, sondern auch essentiell für das Überleben der Menschen – für das Überleben der Wirtschaft!

Ein Politiker aber, der erklärt: „Ich werde euren Lebensstandard wesentlich senken – bis zu einem Niveau, das von der Wirtschaft getragen werden kann“, wird seines Amtes enthoben werden. Unglücklicherweise ist dies erneut ein Dilemma, in dem wir uns befinden; wie tragisch, aber es ist nun mal wahr. Dieser Politiker wird zurückgewiesen werden, weil der Geschmack der Menschen vollkommen pervertiert wurde und keine Bemühungen unternommen wurden, diese Verirrung zu verhindern. Politiker müssen dies erkennen, denn die Zeit drängt. Wenn er die Bildung solcher "Mafias" bezüglich des Rundfunks, des Fernsehens und der Werbung, etc. erlaubt, so führt er einen Kampf gegen sich selbst. Es ist als würde er sich auf einer Welle befinden, die sich mit großer Geschwindigkeit auf eine Katastrophe zu bewegt. Eine Rückkehr von diesem Ort ist, wie ich bereits gesagt habe, unmöglich.

Politiker sollten sich für die Erlangung dieses Zieles vereinigen

Der erste Rat, den ich Ihnen gemäß dem heiligen Koran geben kann, lautet, sich auf die „Rückkehr zu den Einfachheiten des Lebens – zu den Realitäten des Lebens“ zu besinnen. "Bekämpfen Sie das Böse mit der Hilfe von Hasanah, was Güte bedeutet“. Vertreiben Sie das Böse aus ihrer Gesellschaft mit einem Konzept der Güte. Sie müssen ihnen sagen: "Wir müssen lernen innerhalb unserer Kapazitäten zu leben; wir müssen lernen, anderen Menschen in ihrer Not beizustehen; wir müssen lernen, unsere Freude mit anderen zu teilen, innerhalb unseres Landes. Bis wir dazu nicht bereit sind, ist es unmöglich, die internationalen Beziehungen zwischen den Völkern zu modifizieren“.

Starten Sie zunächst einen Versuch in Ihrer eigenen Heimat! Wenn Sie einen Kampf gegen das Böse unternehmen wollen, gemeinsam – wenn sich alle politischen Parteien auf folgendes einigen können: "dass jeder Versuch, einen Vorteil für sich aus dem Dilemma ziehen zu wollen, verpönt – verboten- ist und dass wir alle am selben Strang ziehen wollen. Und dass wir unsere rechtmäßigen Interessen zwar ausfechten werden, aber nicht auf Kosten der Moral“. Wenn Sie sich also einigen können und die Courage und die Weisheit haben, bei dieser Sache einig zu bleiben, dann gibt es Hoffnung – gibt es eine Möglichkeit, dass die Zustände sich verbessern.

Quelle: Der 4. Khalifa der Ahmadiyya Muslim Jamaat: Mirza Tahir Ahmad, Universelle moralische Werte Politik und Weltfrieden, Verlag der Islam, S. 17-27

Aktuelle Literatur

Hadhrat Mirza Bashir Ahmad (ra)
Verschiedene Autoren
Hadhrat Mirza Bashir ud-Din Mahmud Ahmad (ra)
Verschiedene Autoren
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadayatullah Hübsch
Hadhrat Mirza Bashir ud-Din Mahmud Ahmad (ra)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Bashir ud-Din Mahmud Ahmad (ra)
Verschiedene Autoren
MTA TV Livestream Unsere Moscheen in Deutschland Der Heilige Koran
Google+