Bei Fragen zu Islam Ahmadiyya rufen Sie uns unter der kostenlosen 24/7 Hotline 0800 210 77 58 oder 0800 000 13 25 (türkisch) an.

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
Muslime, die an den Verheißenen Messias und
Imam Mahdi, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad
Qadiani (as), glauben.

Kontakt:
Bei Fragen und Informationen rund um den Islam und der Ahmadiyya stehen wir Ihnen jederzeit über unser Kontaktformular, via E-Mail oder auch telefonisch unter der kostenlosen Hotline (Festnetz & Mobilfunk in Deutschland) 0800 210 77 58 und für Türkisch-Sprechende unter 0800 000 13 25 zur Verfügung.

Muslime, die an den Verheißenen Messias und Imam Mahdi,
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qadiani (as), glauben.
Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Das Opferfest (Eid-ul-Adha)

Das Eid-ul-Adha ist das wichtigste Fest der Muslime. Es wird zum Höhepunkt der Hadsch (Islamische Pilgerfahrt nach Mekka) gefeiert und markiert dessen Vollendung, ca. zehn Wochen nach dem Fest des Fastenbrechens im Ramadan (Eid-ul-Fitr) und dauert drei Tage an.

Das Opferfest erinnert an den Gehorsam des Propheten Abrahamas und seines Sohnes Ismaelas. Abrahamas hatte eine Reihe von Träumen, in welchen er sich selbst seinen ältesten Sohn opfern sah. Er glaubte deshalb, es sei der Wille Gottes, das Leben seines Sohnes zu opfern und er war auch bereit dies zu tun. Als Abrahamas jedoch alle Vorkehrungen getroffen hatte und gerade den Befehl ausführen wollte, gebot ihm Gott Einhalt und verkündete ihm stattdessen die frohe Botschaft. Er hatte den Willen Gottes erfüllt und die Prüfung der Liebe gegenüber seinem Schöpfer bestanden. Abrahamas war als Vater von Ismaelas ein Vorfahre des Heiligen Propheten Muhammadsaw.

Diese Geschichte hat großen symbolischen Charakter für alle Muslime und zeigt die Opferbereitschaft auf, die man in sich tragen sollte, um den weltlichen Dingen und Genüssen zu entsagen und so die Nähe Gottes erlangen zu können. Aus diesem Anlass opfern jene Muslime, die die Mittel dazu haben, ein Tier und geben das Fleisch an die Armen und Mittellosen.

Am Morgen des Eid-ul-Adha wird die Moschee zum gemeinsamen Gebet besucht. Das Gebet zu diesem Anlass besteht aus zwei Rakat (Runden). Im Anschluss an das Gebet hält der Imam eine Ansprache (Khutba), die die bereits erwähnte Geschichte in Erinnerung rufen und die Muslime für das Gedenken an Gott sensibilisieren soll.

Die restliche Zeit sollte dazu genutzt werden, Bedürftige und Alleinstehende, sowie Verwandte und Bekannte zu besuchen.

Die Botschaft des Opferfestes besteht also in der Absage an Götzendienst und Menschenopfer und ist ein Zeichen für Gottes Barmherzigkeit. Für den Menschen liegt in der Opferbereitschaft des Propheten Abrahamas ein großes Ideal, welches er in sich selbst entwickeln sollte, um im Gottesdienst Frieden zu finden und die Nähe seines Schöpfers zu erlangen.

Die Ahmadiyya Muslim Gemeinde wünscht allen Muslimen und Andersgläubigen ein frohes und segensreiches Opferfest!

Aktuelle Literatur

Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadayatullah Hübsch
Sir Muhammad Zafrullah Khan
Sheikh Abdul Qadir Sudagarh
Verschiedene Autoren
Hadayatullah Hübsch
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad (as)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Masroor Ahmad (aba)
Hadhrat Mirza Bashir ud-Din Mahmud Ahmad (ra)
Hadhrat Mirza Bashir ud-Din Mahmud Ahmad (ra)
Hadayatullah Hübsch
MTA TV Livestream Unsere Moscheen in Deutschland Der Heilige Koran
Google+